Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Unauffällige Geldverstecke auf Reisen – 10 Top-Tipps

Ganz gleich, wie schön die Gegend ist, in der du dich befindest und wie teuer dein Hotel ist, es wird immer jemand in der Nähe sein, der die Touristen ausnutzen möchte. Gute Geldverstecke auf Reisen gehören daher zu jeder guten Reisevorbereitung.


Ob Taschendieb, Zimmermädchen oder bewaffneter Überfall – viele Kriminelle nehmen gezielt Touristen ins Visier. Schließlich sind Touristen meistens im Modus der Sorglosigkeit und haben zudem noch gerne ihre gesamte Reisekasse bar dabei. Ein lukratives Ziel.

Da ich selbst im Laufe der Jahre viel gereist bin, und mich vor allem als Backpacker und auf Wandertouren oft gefragt habe, wie ich mein Geld auf Reisen innerhalb eines einzigen 40 Liter Rucksacks verstecken kann, sind hier verschiedene Methoden, die ich entwickelt habe, um mein Geld sicher zu verstecken.


Socken

Der Klassiker unter den Geldverstecken, und dennoch auch von mir ein weiterhin gern genutztes Versteck für Geld auf Reisen. Zwar glaube ich nicht, dass kein Dieb auf die Idee kommen würde, in meinen zusammengerollten Socken nach Geldscheinen zu suchen, aber ich mag es, mein Geld an möglichst vielen Orten zu verteilen. So findet der Dieb (hoffentlich) nicht alles auf einmal. Da man auch auf einer kurzen Tour in der Regel ein paar Socken pro Tag dabei hat, kann man sein Geld hier schon einmal gut streuen. Wie beim Investieren kann man also auch beim Geldverstecken sagen: Diversifikation zahlt sich aus 😉


Im Schlafsack oder im Kopfkissenbezug

Ganz allgemein sollte man versuchen sein Geld auf Reisen dicht am Körper zu tragen. Tagsüber kann das mit verschiedenen Gadgets geschehen, aber was macht man nachts im 20-Bett Gemeinschaftsschlafsaal, der nicht abgeschlossen ist und in den praktisch jeder reinkommen kann? Eine Möglichkeit ist es eure Wertsachen im Kopfkissenbezug zu verstauen. Falls euch das zu unbequem ist, ist es noch sicherer, wenn ihr eure Wertgegenstände in euren Schlafsack legt. Selbst wenn eure Koffer geklaut werden während ihr schlaft, habt ihr so immer noch die wichtigsten Unterlagen bei euch. Ihr solltet daher immer mindestens eine Kreditkarte und euren Pass mit ins Bett nehmen.


In Stiften

Natürlich hat niemand in der Schule jemals gespickt, daher ist der Trick einen Papierzettel in einem Stift zu verstecken eine neuartige Idee, die kaum jemand kennt. Ironie off. Anders als die Lehrer in der Schule, suchen Diebe aber nur recht selten in abgenutzten Kugelschreibern nach Geld. Jeden Stift einzeln aufzudrehen und nachzuschauen ob neben der Mine auch noch ein paar Mäuse versteckt sind, würde außerdem recht lange dauern.


BH-Beutel

Was bitte ist ein BH-Beutel fragen sich jetzt mal mindestens alle Männer, die diesen Artikel lesen. Aber auch vielen Frauen wird der Begriff wohl eher nichts sagen. Ein BH-Beutel ist eine kleine Tasche, die man mithilfe eines Druckknopfs an seinem … äh… ihrem… BH befestigen kann. Auf diese Weise lassen sich Geld und Schlüssel praktisch unsichtbar am Körper transportieren. Neben dem Sicherheitsaspekt haben BH-Beutel auch noch eine weitere positive Seite: Man kann endlich darauf verzichten eine Handtasche mit zum Feiern zu nehmen, die beim Tanzen immer, wirklich immer wahnsinnig stört.


Gürtel

Für alle Männer, die sich nach der Beschreibung des BH-Beutel-Tricks latent benachteiligt gefühlt haben, ist hier ein Geldversteck, dass man auch ohne Brüste tragen kann: ein Gürtel. Es gibt mittlerweile viele Gürtel mit eingebautem Versteck-Fach. Also im wahrsten Sinne des Wortes eine Gürteltasche.


Wasserflasche

Im Internet gibt es mittlerweile tausende „Secret Safes“, alltägliche Gegenstände, die ein Geheimfach enthalten. Hoch im Kurs stehen Sonnencreme-Packungen, Bierdosen, Haarbürsten und Raviolidosen. Weit weniger populär sind dahingegen Wasserflaschen. Dabei sind genau diese als Geldverstecke auf Reisen ideal geeignet. Denn ein gutes Versteck ist vor allem eins: arglos. Und wer verreist schon mit einer Dose Ravioli?


Taschentuchverpackung

Ein Requisit, dass rund 95% aller Reisenden mit sich führen, ist eine Packung Taschentücher. Das macht sie zum idealen Ort, um Geld unterwegs zu verstecken. Je argloser die Tarnung, desto besser. Genau wie bei den Socken faltetest du hier einfach einen Geldschein zusammen und steckst ihn zwischen die Taschentücher.


Im Erste Hilfe Set oder der Reiseapotheke

Der klassische Pauschalurlauber hat vielleicht nicht unbedingt ein Erste Hilfe Set dabei, jeder Wanderer jedoch definitiv. Zwischen Mullbinden und Wärmedecke lässt sich hervorragend der ein oder andere 50-Euro-Schein verstauen. Auch in der Reiseapotheke, eingewickelt in die Beipackzettel, lässt sich Geld perfekt unterbringen.


Cargo Hosen

Früher bekannt als deutsche Modesünde, sind die Cargo-Hosen 2021 tatsächlich wieder en vogue. Nicht mehr alte Männer mit Anglerhut, sondern auch junge Mädchen mit Crop-Tops tragen momentan Hosen, die mit Taschen zuplakatiert sind. Nun kann man über Mode sowie über Kunst bekanntlich streiten, aber auf jeden Fall gibt dieser Fashion-Trend eine tolle Möglichkeit für gute Geldverstecke unterwegs.


Handyhülle

Was ist eigentlich wertvoller: Ein Handy oder Bargeld? 89% der Deutschen besitzen ein Smartphone. 94% seiner Besitzer verwenden es täglich. Die meisten tragen es immer bei sich und behüten es wie ihren Augapfel. Ein guter Ort, um Geld und Kreditkarten auf Reisen und im Urlaub zu verstecken ist daher es einfach unter die Handyhülle zu klemmen. Dann habt ihr euren Notfall–Groschen immer dabei. Und falls das Handy geklaut wird? Naja, sein wir ehrlich, dann habt ihr andere Probleme als dem bisschen Geld hinterher zu trauern. Also immer schön dran denken: Display-PIN aktivieren, IMEI-Nummer notieren und eine App installieren, mit der ihr im Schadensfall eure Konten sperren und eure Daten löschen könnt.

Titelbild by Markus Winkler on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.