Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Essen im Flugzeug: Die besten Mahlzeiten zum Selbermachen

Besonders vor dem Langstreckenflug läuft es manchem kalt den Rücken runter bei dem Gedanken an das Flugzeugessen. Essen im Flugzeug wird Tage vor dem Verzehr vorbereitet, ist niemals frisch und stets voll mit Zusatzstoffen, Fetten und Unmengen Salz.

Auf Kurzstrecken musst du diese kulinarische Fragwürdigkeit sogar noch bezahlen. Auf Langstrecken fragst du dich ob es in Zeiten von Künstlicher Intelligenz und Weltraumfahrten wirklich keine menschenwürdigere Alternative gibt. Ich zeige dir welche leckeren und preiswerten Lebensmittel du mit an Board nehmen kannst. Es gibt sogar ganze Gerichte, die du zu Hause selbst zubereiten kannst und die in der Luft einfach fantastisch schmecken.


Warum schmeckt Flugzeugessen so schlecht?

Bevor es an die konkrete Rezeptauswahl geht, ist es hilfreich zu verstehen, warum das Essen im Flugzeug fade und plump schmeckt. So kannst du zu Hause selbst rumprobieren welche Speisen und Kombinationen für dich ansonsten noch in Frage kommen.

Wir Menschen können 5 Geschmacksrichtungen wahrnehmen: Bitter, salzig, sauer, süß und umami. Umami ist japanisch und bedeutet herzhaft.

Durch den niedrigen Kabinendruck im Flugzeug sinkt die Sauerstoffsättigung des Körpers. Infolgedessen stumpfen einige Geruchs- und Geschmacksrezeptoren ab, wie Forscher des Frauenhofer Instituts herausfanden. Das Essen in der Luft nehmen wir daher wahr, als hätten wir einen Schnupfen. Besonders die Geschmackrichtungen süß, salzig und bitter sind von diesem Phänomen betroffen. Die Konsequenz: Die Airlines müssen ihre Speisen stärker würzen und mit mehr Fett anreichern, damit überhaupt noch Geschmack zu uns durchdringt.

Es lohnt sich daher bei Snacks für den Flieger auf die anderen beiden Geschmacksrichtungen zu setzten: sauer und umami.


Hier sind meine Top-8 Verpflegungstipps, die lecker, preiswert und handgepäckstauglich sind

1. Tomatensaft

Photo by Dennis Klein on Unsplash
Photo by Dennis Klein on Unsplash

Tomaten sind eins der Lebensmittel, die einen hohen Anteil an den Aminosäuren Glutaminsäure und Asparaginsäure aufweisen und somit besonders umami schmecken. Damit ist auch endlich geklärt, warum im Flugzeug alle so gerne Tomatensaft trinken. Anders als auf dem Boden schmeckt Tomatensaft bei 10.000 Metern Flughöhe nicht muffig, sondern süßlich und enorm fruchtig. Mit einer extra Portion Salz kommt die Tomatennote besonders zum Tragen. Stell dir den Tomatensaft einfach wie eine Gazpacho vor und genieße ihn als Vorspeise zum Rest des Menüs.


2. Kartoffelsalat mit Pilzen

Mir hat es auf Reisen besonders dieser Kartoffelsalat angetan: Überbackene Portobello-Pilze mit buntem Kartoffelsalat. Er schmeckt kalt ganz fantastisch und schlägt mit den Zutaten Pilzen, Radieschen, Essig und Frühlingszwiebeln genau in die umami-Kerbe. Den Cheddar-Käse kannst du durch einen Gruyere oder Emmentaler ersetzen, das steigert die herzhafte Note zusätzlich. Aber auch andere Kartoffelsalat-Varianten können gut bei Niederdruck funktionieren. Dieses Rezept von Chefkoch setzt neben Kartoffeln auch auf Gewürzgurken, Eier und Champignons.


3. Sushi

Photo by Youjeen Cho on Unsplash
Photo by Youjeen Cho on Unsplash

Sushi ist durch sein Zusammenspiel von gesäuertem Reis, Algen, Ingwer und Sojasauce ein perfekt geeigneter Flugzeugsnack. Achte zusätzlich auf herzhafte und geschmacksintensive Bestandteile wie Möhren, Sellerie, Kapern oder Entenfleisch, um über den Wolken auch kulinarisch über den Wolken zu schweben. Vergiss dabei nicht, die Sojasauce nur in 100ml Fläschchen zu transportieren. Wenn du das Sushi im Supermarkt kaufst, ist in der Regel immer eine 10ml Portion Sojasauce dabei.


4. Orangensaft

Säure nehmen wir im Flugzeug genauso intensiv wahr wie am Boden. Gleichzeitig schmeckt der Rest dumpf und fade. Bestell dir daher einen Organgensaft bei jeder Gelegenheit dazu. Er sorgt für einen Geschmacks-Kick und erfrischt dich von Innen. Je nach Qualität des servierten Orangensafts fällt der Effekt mehr oder weniger spektakulär aus.


5. Ingwer Shots

Wenn du dich nicht auf die Qualität des Airline-Orangensafts verlassen möchtest, oder einen Extra-Frischeschub mitnehmen möchtest, dann solltest du Ingwer Shots mit in dein Handgepäck stecken. Während normale Smoothies den Rahmen der 100ml Flüssigkeitsbegrenzung sprengen würden, bieten Ingwer Shots auf 60-100ml einen erfrischenden Vitamin- und Säureboost. Alternativ kannst du auch selbst gepressten Zitronensaft abfüllen.


6. Italienischer Nudelsalat

Photo by Eaters Collective on Unsplash

Der Partyklassiker schmeckt einfach immer gut. Durch die Kombination von frischen Tomaten, Oliven, Parmesan, getrockneten Tomaten, Rucola und Weißweinessig macht ihm die Geschmacksdämpfung bei niedrigem Kabinendruck wenig aus. Übrigens nimmst du Salz durch den Niederdruck 20-30 Prozent weniger intensiv wahr. Koche daher die Nudeln in stärker gesalzenem Wasser als üblich.


7. Bruschetta

Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, gut gewürzt mit Oregano, Salz und Pfeffer. Dazu: Parmesan und geröstetes Brot. Den Abschluss bildet eine Sauce aus Balsamico-Creme und Olivenöl. Dir läuft bereits das Waser im Mund zusammen? Kein Wunder! Alle Zutaten schmecken besonders herzhaft und verlieren damit nur wenig von ihrer Intensivität im Flugzeug. Allerdings solltest du dir und deinen Mitreisenden den Gefallen tun und Knoblauch und Zwiebeln nur gering dosieren. Tatsächlich könnte dir bei zu starkem Geruch das Essen auch bereits an der Sicherheitskontrolle abgenommen werden.

Außerdem musst du darauf achten, dass die Bruschetta nicht zu flüssig ist. Du darfst Flüssigkeiten nur in Behältern von 100ml mit ins Handgepäck nehmen. Also verwende lieber nur die fleischigen Teile der Tomate und überschreite bei der Sauce das 100ml-Limit nicht.


8. Falafelsalat mit Avocado

Mittlerweile kannst du Falafeln verzehrfertig in jedem Supermarkt kaufen. Anstatt sie aber wie sonst üblich mit Hummus zu kombinieren, musst du für deine Flugreise etwas kreativer werden. Der Grund dafür ist, dass Hummus häufig als Flüssigkeit angesehen wird und daher beim Sicherheitscheck aussortiert wird. Das gleiche gilt auch für Joghurt, den man ansonsten gut als Minzsauce zu den Falafeln essen könnte. Nimm also am besten eine reife Avocado mit an Board und leih dir von der Stewardess ein Messer, um sie aufzuschneiden. Zusätzlich kannst du einen Salat aus Tomaten, Mais, Möhren, Nüssen und Äpfeln zubereiten. Alles zusammen ergibt einen großartigen und nebenbei veganen Flugzeugsnack.

Titelbild by Toni Osmundson on Unsplash

  1. Lecker, vielen Dank für die tollen Rezepte!
    Werde ich sicher mal austesten!

    • Rebekka

      Das freut mich! Schreib mir gerne wenn du sie ausprobiert hast, wie die Rezepte geklappt haben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.