Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Der Trevi Brunnen: Wie viel Geld und wem gehört es?

Der Trevi Brunnen ist neben dem Petersdom und dem Kolosseum die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Roms. Das imposante Bauwerk aus Travertin-Kalkstein und Marmor wurde 1762 im spätbarocken Architekturstil erbaut. Der Brunnen symbolisiert die Verehrung, die die alten Römer dem Wasser entgegenbrachten.


Warum wirft man Geld in den Trevi-Brunnen?

Zu Scharen strömen Touristen aus aller Welt zur Fontana um hier mit der rechten Hand und dem Rücken zum Brunnen gewandt, eine Münze in das Becken zu werfen. Der Legende nach soll der Wurf einer Münze dafür sorgen, dass der Werfer mit Glück überschüttet und schon bald nach Rom zurückkehren wird. Eine zweite Münze soll laut Mythos dafür sorgen, dass man sich in einen Italiener/eine Italienerin verliebt, und eine dritte Münze besiegelt den Bund der Verliebten mit einer Hochzeit und ewiger Liebe.

Vermutlich entstammt diese Tradition dem Liebesdrama „Drei Münzen im Brunnen“ aus dem Jahr 1954. Im Film werfen drei Single-Freundinnen jeweils drei Münzen in den Wunschbrunnen und finden schon bald darauf ihre große Liebe. Allerdings wird schon im Film dem Trevi-Brunnen eine magische Wirkung zugesprochen, sodass es wahrscheinlich ist, dass auch schon vor 1954 Menschen Geld in den Brunnen geworfen haben.

Heute ist vielen die Bedeutung des Dreier-Wurfs nicht mehr bekannt. Daher belassen es die meisten Touristen bei einem einfachen Wurf und wünschen sich dabei die Erfüllung ihrer ganz persönlichen Träume.


Wie viel Geld landet im Trevi Brunnen?

Neben London, Paris und Istanbul ist Rom auf Platz 4 der meistbesuchten Städte Europas. Pro Jahr reisen rund 10,5 Millionen Menschen in die ewige Stadt. Das entspricht ca. 28.800 Besuchern täglich. Wenn nun auch nur die Hälfte davon, also 14.400 Menschen, nur einen Cent in die Fontana di Trevi werfen, sind das bereits 144 Euro pro Tag! Pro Woche wären das dann 1.008 Euro und pro Monat 4.032 Euro.

Tatsächlich liegt der Betrag, der täglich auf dem Grund des Trevibrunnen landet aber um ein Vielfaches höher!

4.000 €

Rund 4.000 Euro landen TÄGLICH im Brunnen! Das ergibt eine gewaltige Summe von 1,5 Millionen Euro pro Jahr. Im Durchschnitt wirft also jeder der 10,5 Millionen Rom-Besucher 14 Cent in den Trevi-Brunnen.


Wem gehört das Geld aus dem Trevibrunnen?

Bei solch gewaltigen Geldmengen ist es kaum verwunderlich, dass der ein oder andere das Geld einfach aus dem Becken fischen und mit nach Hause nehmen möchte. Schließlich haben die Touristen das Geld ja auch einfach weggeworfen, es scheint also vermeintlich niemandem zu gehören. Doch das ist ein gewaltiger Trugschluss. Tatsächlich gehört das Geld der Stadt Rom, sobald die Münze das Wasser des Brunnens berührt. Aus diesem Grund (und um Vandalismus zu verhindern) stehen bewaffnete Polizisten Tag und Nacht einsatzbereit an der Fontana di Trevi. Diebstähle oder auch nur deren Versuche werden mit Geldstrafen von bis zu 500 Euro geahndet.

Seit 2001 geht das Geld aus dem Trevi Brunnen an die Caritas, die damit arme und bedürftige Menschen unterstützt und ihr soziales Engagement innerhalb Roms auf- und ausbaut. 2017 löste die Römische Bürgermeisterin Virginia Raggi einen regelrechten Skandal aus, als sie beschloss das Geld zukünftig lieber in städtisch finanzierte Maßnahmen zu stecken. Zwar sollte das Geld weiterhin für soziale Projekte eingesetzt werden, doch aufgrund fehlender Transparenz und unpräziser Formulierungen empörten sich die Katholische Kirche und weite Teile der Römischen Bevölkerung. Nachdem die Entscheidung über die Verteilung des Trevi-Geldes mehrfach verschoben wurde, verkündete die Römische Stadtverwaltung im Dezember 2019 das nun doch alles beim Alten bleiben werde und die Münzen weiterhin der Caritas zur Verfügung gestellt werden.

Photo by Chris Malinao Burgett on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.